Difficult Music For Difficult People live on air:
each Monday on Radio FSK (5-7 pm MEZ, 4-6 pm GMT)
Hamburg: UKW 93,0 MHz + Kabel 101,4 MHz / Worldwide via live-stream
Tune in, drop out!

Dienstag, 20. März 2012

ALIEN SHE \ Escapists Lounge (21.3.12) &
FSK (24.3.12)

ESCAPISTS LOUNGE
Mi., 21.03.12 / Komet
Alien She – female music only tonight.
-
ALIEN SHE (Live-Radionacht)
Sa. 24.–25.03.12 / 23–6 Uhr
Auf FSK
UKW 93,0 MHz \ Kabel 101,4 MHz / Stream
-

»Wieso gibt es eigentlich so wenige Frauen, die Musik machen? Oder gibt es sie und sie trauen sich nur nicht vor die Proberaumtür? Wieso gibt es Sängerinnen wie Sand am Meer, während man Frauen, die Gitarre, Bass, Schlagzeug oder andere Instrumente spielen, mit der Lupe suchen muss? Warum kennt man immer noch so viel mehr Männer als Frauen, die in Bands spielen oder als Elektronik-Produzenten bzw. DJs tätig und erfolgreich sind?«
(Barbara Schulz, „Das klingt ja schon ganz ordentlich” in »Hot Topic – Popfeminismus heute«)

»Schon klar: Baby, du bist 'ne Braut, deswegen hast eigentlich keine Ahnung von Musik, weißt nicht, was Technik ist und schnallst noch nicht mal, dass deine Aufgabe in Pop- und HipHop-Kultut darin besteht, scharf auszusehen und die Jungs zu bewundern, die sich abmühen, dich mit ihren Tricks zu beeindrucken. Musst du denn jetzt auch noch unbedingt mitspielen wollen? Kannste dich nicht mit Tanzen und freshem Körpertuning andere Art befassen? Oder Promo machen? (...) Aber wenn du dann doch was kannst, dann wissen wir ja woher: hat dir dein Freund beigebracht ...«
(Clara Völker, „Platten statt Schminke auflegen” in »Hot Topic – Popfeminismus heute«)

»Es gibt in Hamburg immer noch wenig Musikerinnen, so ist es einfach. Es kommen dagegen dauernd tausende von Jungsbands raus. Ich habe neulich ein Buch gesehen, in dem alle Hamburger Bands aufgelistet sind (...) und von 1.000 Bands waren ca. zehn Frauenbands oder wo zum Teil Frauen mitspielen. Es ist unfassbar.»
(Bernadette La Hengst in »Lass uns von der Hamburger Schule reden«)

»The acceptance of the 'girl band' label brings its own bummers: gendered stereotypes, pedestalization, dumb photo ops. What's a girl to do?«
»Many musicians express a complex relationship with the term 'riot grrrl' – a reverence for the movement's origins but also frustrations about the difficulty of escaping the limits of gendered language.«

(Lindsay Zoladz »Not Every Girl Is a Riot Grrrl«)

Eine Radionacht mit female Musik only, Texten, Erzählungen und Diskussionen mit Gästen aus Hamburger Bands, Bookerinnen und DJs ...

Gastgeberinnen sind Clara Bow und Difficult Music For Difficult People. Zur Sendung gibt es am 21.3. in der Escapist Lounge im Komet (Erichstr. 11) einen »Alien She«-Abend.

-
Freilassung von N. Tolokonnikova & M. Alyokhin – Solidarität mit Pussy Riot!
-




Keine Kommentare:

Kommentar posten